Infos für Mitarbeiter

Zur Ausrichtung

es ist schön, dass du bereit bist, dich in Menschen zu investieren und damit Gottes Reich zu bauen. Wir sind dankbar und freuen uns für jeden, der sich dafür die Zeit nimmt.

Damit das Zusammenarbeit gut funktioniert, ist es wichtig, unser Anliegen, aber auch die Abläufe, die geforderten Verhaltensweisen auf dem Camp und die rechtlichen Regelungen zu kennen, an die sich jeder Mitarbeiter zu halten hat.

Die wichtigsten Informationen haben wir deshalb für dich zusammengefasst. Solltest du darüber hinaus noch Fragen haben, darfst du dich gerne jederzeit an uns wenden!

LebensWerk e.V. versteht sich als Werkzeug aus und für Kirchengemeinden und ist Impulsgeber durch Freizeiten, Schulungen und weitere verschiedene Angebote.

Wir arbeiten auf der Grundlage des Glaubensbekenntnisses des Arbeitskreises Freier Christen Gemeinden im Raum Paderborn. Unser Anliegen ist es, dass dies im Alltag sichtbar wird, deshalb gestalten wir unsere Arbeit erlebnispädagogisch und naturverbunden. Uns ist es wichtig, dass wir als Mitarbeiter fortlaufend gut geschult und in unserer Arbeit transparent sind. Unsere Angebote sind für den Einzelnen förderlich, wertvoll und erschwinglich.

Unser Wunsch ist, dass wir in dieser einen Woche auf dem Camp alle an einem Strang ziehen und alle das gemeinsame Ziel verfolgen: Wir möchten junge Menschen für Christus gewinnen. Auch wenn du in dieser Woche vielleicht an deine Grenzen stoßen wirst, ist es doch wichtig, eigene Interessen hinten an zu stellen. Gleichzeitig möchten wir uns gegenseitig unterstützen, einander unter die Arme greifen und durch die Kraft unseres allmächtigen Gottes in dieser Woche aktiv sein. 

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit dir und wünschen dir Gottes Segen in den Vorbereitungen für das Camp.

Ansprechpartner

Wenn du allgemeine Fragen zum Camp hast, kannst du dich jederzeit per Mail an das PaderCamp-Büro wenden. Wir melden uns dann schnellstmöglich bei dir zurück und hoffen dir helfen zu können

                                   Mailadresse: mitarbeiter@padercamp.de

Mit allen Fragen, die das Camp betreffen, indem du mitwirkst, kannst du dich gerne direkt bei den Campleitern wenden. Die Kontaktdaten findest du im CIS in „Deiner Freizeit“.

Bei Fragen, die den Ablauf des Programms betreffen (Wann ist was? Was muss ich organisieren? …), meldest du dich bitte direkt bei den Programmleitern deines Camps.

Dokumente & gesetzl. Anforderungen

Jeder Mitarbeiter muss vor Campbeginn ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Dieses wird von jedem Mitarbeiter beim Einwohnermeldeamt beantragt und in der Verwaltung zur Einsicht vorgelegt. Das Führungszeugnis hat eine Gültigkeit von 5 Jahren und muss dann erneuert werden. Um dies kostenlos zu beantragen, kannst du ein Formular im PaderCamp Büro anfordern. Den Antrag findest du weiter unten.

Um die Sicherheit der Teilnehmer gewährleisten zu können, wird von allen Mitarbeitern die Teilnahme an einen Erste-Hilfe-Kurs verlangt. Ein Erste-Hilfe-Kurs muss alle 2 Jahre aufgefrischt und im PaderCamp Büro vorgelegt werden. Ein gültiger Erste-Hilfe-Kurs ist Voraussetzung für die Gewährung von Sonderurlaub.

Es besteht die Möglichkeit, Sonderurlaub zu beantragen. Hierfür benötigst du ein Formular, das du im PaderCamp-Büro erhältst. Dir stehen maximal acht Tage Sonderurlaub im Jahr zur Verfügung und dir wird der Verdienstausfall zu Teil vom Land NRW vergütet. Der Sonderurlaub muss spätestens zum 01.04.20xx im Büro eingereicht werden. Weiter unten gibt es noch mehr zum Bereich Sonderurlaub

Als Mitarbeiter in der Küche muss eine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz nachgewiesen werden. Diese Belehrung findet im Gesundheitsamt des Wohnortes des Mitarbeiters statt und kostet circa   25€ (für den Kreis Paderborn: https://www.kreis-paderborn.de/kreis_paderborn/buergerservice/lebenslagen/dienstleistungen/53-anmeldung-gesundheitsamt.php). Den Nachweis über die Belehrung muss der Mitarbeiter bei den Verantwortlichen der Küche (Marina oder Jenny Binfet) abgeben und gegenzeichnen lassen.

Hobbygruppen I Seminare I Stille Zeit

In der Woche werden an mind. 2 Tage Hobbygruppen mit Sport- oder Kreativangebote geplant. Es gehört zu deinen Aufgaben, dir im Vorfeld Gedanken zu machen, was du anbieten möchtest. Dies kann sehr unterschiedlich sein. Fußball, Basketball, Basteln mit Fimo, Servierten Technik etc.
Diese Hobbygruppe solltest du im CIS anmelden, vermerken oder du teilst es deinen PL´s direkt mit.
Alles was die Beschaffung des Materials betrifft, solltest du mit Monika Binfet klären: monika.binfet@googlemail.com

In der Teen und Jugendfreizeit finden in der Woche 2mal Seminare für die TN statt. Seminare hören sich so formell an, sind sie aber gar nicht. Ziel ist es mit den TN über ein bestimmtes Thema (dies kannst du dir selbst aussuchen) ins Gespräch zu kommen, ihnen Orientierung geben, sie dadurch ermutigen, etc. Themen könnten z.B. sein: Wie lese ich die Bibel im Alltag? Taufe, Umgang mit meinen Eltern, Erzählungen aus deinem Glaubensleben, etc.
Die Seminare solltest du ebenfalls im CIS oder aber bei deinem Leitungsteam (CL, PL) anmelden.

In der Woche wirst du mit deinen Kids jeden Tag Zeit haben, um in die Bibel zu schauen und das Thema der Freizeit zu vertiefen. Unsere Prediger machen sich im Vorfeld Gedanken dazu und du erhälst eine vorgefertigte Stille Zeit, mit passenden Fragen und die Anleitung für den Roten Faden durch die Zeit. Die Vorlage für die Stille Zeit erhältst du zwei Wochen? vor der Freizeit. Wir empfehlen dir sehr stark, dich vorher gut damit zu beschäftigen. In der Freizeit ist dies eine wesentliche Zeit, in der du mit den Kids über Gott sprechen kannst.

Vor dem Camp

Im Januar gibt es ein Auftakt- und Planungswochenende (Fr./Sa.). Am Freitag informieren wir über das Freizeitthema und nutzen den Abend außerdem, um uns auf den auszurichten, der der Grund für diese Arbeit ist: Jesus Christus. Wir feiern gemeinsam das Abendmahl und beten für die anstehenden Freizeiten. Am Samstag freuen wir uns über jeden, der gerne bei der Planung einer Freizeit mitwirken möchte. Geplant werden das komplette Rahmenprogramm und die Highlights der Freizeit. Jeder, der sich in das Alter der Teilnehmer versetzen kann, kreativ ist oder aber einfach gerne organisiert, ist herzlich willkommen dabei zu sein und uns zu unterstützen.

Das Refresh-Wochenende findet immer über Fronleichnam statt (Mi-Sa) und hat drei Schwerpunkte: 

– Mitarbeiter Erfrischung – Freizeit für dich
– Frisch sein für die Freizeit – Vorbereitung
– Kompetenzen auffrischen – Schulung

An diesem Wochenende sollte jeder Mitarbeiter dabei sein. Es ist eine wertvolle Zeit und stimmt uns vor allen Dingen auf die Sommerfreizeiten ein.

Bevor die Freizeiten starten können, muss einiges vorbereitet werden. Gezielt starten wir damit eine Woche vorher. Auch hier sind wir auf deine Hilfe angewiesen, denn die Freizeit soll ja für die Teilnehmer so gestaltet werden, dass sie einen unvergesslichen Sommer erleben.

Der offizielle und verbindliche Start für die Mitarbeiter beginnt einen Tag vor der Freizeit ab 15 Uhr. Weitere Informationen erhaltet ihr von der Campleitung. Die Abreise erfolgt zeitgleich mit den Teilnehmern am Ende der Freizeit.

Während dem Camp

Für ein gutes und freundschaftliches Klima bei PaderCamp ist es besonders wichtig, dass die Mitarbeiter jedem Teilnehmer mit gebührendem Respekt begegnen. Dazu gehört auch, dass Zurechtweisung und Ermahnung angemessen kommuniziert werden. Auch erwarten wir einen zurückhaltenden Umgang mit dem jeweils anderen Geschlecht (sowohl auf Mitarbeiter-, aber auch auf Teilnehmerebene). Das Handeln aller Mitarbeiter soll dadurch geprägt sein, den anderen höher zu achten als sich selbst. Hierbei kann vor allem auch die Wortwahl entscheidend wirken. Während der Freizeit, aber auch darüber hinaus, sollte sich jeder Mitarbeiter stets darum bemühen, dass sein Reden unbedingt mit seinem Handeln übereinstimmt.

Als Mitarbeiter sind wir auf dem Camp für die Teens da. Dies gilt zum einen für Aktivitäten in den Pausenzeiten, aber auch und vor allem für Gespräche zum christlichen Glauben mit den Teilnehmern.

Wenn es Probleme oder Streitfragen gibt, soll darüber im passenden Moment und im achtungsvollen Umgang miteinander geredet werden. Diskussionen zu Themen, die keinen direkten Einfluss auf das Camp-Geschehen und die Teilnehmer haben, sollen möglichst vermieden werden. Die Zeit auf dem Camp soll dafür genutzt werden, Menschen für Christus zu gewinnen. Dies soll Fokus aller Mitarbeiter während der gesamten Woche sein und im Handeln und Reden sichtbar werden.

Die Campleitung trägt die Verantwortung für das Wohl aller Camp-Beteiligten, deswegen können deren Entscheidungen im Einzelfall für den betroffenen Mitarbeiter auch unangenehm ausfallen. Trotzdem muss die Entscheidung der Campleitung von jedem Mitarbeiter befolgt werden.

  • Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist verpflichtend. Über mögliche Ausnahmen entscheidet die Campleitung.
  • Niemand darf sich ohne Abmeldung vom Campgelände entfernen. Das Betreten des Geländes ist nur den berechtigten Personen oder mit der Genehmigung der Campleitung gestattet. Dies gilt vor allem auch für Mitarbeiterbesuche während des Camps.
  • Die Anweisungen der Nachtwächter sind unbedingt zu befolgen.
  • Die Zelte dürfen nur von den entsprechenden Bewohnern betreten werden. Über Ausnahmen entscheidet die Campleitung.
  • Für verlorene oder beschädigte Kleidung und Ausrüstung wird keine Haftung übernommen.
  • Für alle Mitarbeiter und Teilnehmer besteht auf dem Campgelände ein grundsätzliches Alkohol- und Rauchverbot.
  • Die Benutzung von Handys ist für die Teilnehmer grundsätzlich verboten. Über Ausnahmen entscheidet die Campleitung. Mitarbeiter dürfen Handy im Ausnahmefall für die Erledigung ihrer Aufgabe benutzen, jedoch in einem angemessenen Rahmen und nicht unbedingt vor den Teilnehmern.
  • Das Campgelände ist in allen Abschnitten sauber zu halten.
  • Die Nachtruhe ist unbedingt einzuhalten. Die Mitarbeiter haben in ihren Gruppen entsprechend für Ruhe zu sorgen.
  • Mitteilungen an die Behörden und die Presse werden ausschließlich von der Campleitung abgegeben.

Nach dem Camp

Um das Campgelände einigermaßen sauber zu hinterlassen, benötigen wir viele Hände. Auch das gehört unweigerlich zu dieser Arbeit dazu. Am letzten Samstag der Sommerferien ist ab 12 Uhr der Abbau geplant.

Es ist schön, wenn ihr als Familie eine gute Zeit gemeinsam hattet. Viele Teilnehmer treffen in dieser Zeit bewusste Entscheidungen und benötigen Hilfe, wenn sie in ihr gewohntes Umfeld zurückkehren. Es wäre daher hilfreich, wenn du dich auch nach der Freizeit mit dem einen oder anderen Teilnehmer in Verbindung setzt und ihr als Team ein Nachtreffen für eure Gruppe organisiert, auch um euch nach dem Befinden der Teilnehmer im Alltag zu erkundigen.

Downloads I Anträge I mehr

Sonderurlaub erklärt

Der Verdienstausfall umfasst den Brutto-Verdienst für die Zeit des unbezahlten Sonderurlaubs (max. 8 Arbeitstage im Jahr) abzüglich aller Sozialversicherungsanteile. Da Sozialversicherungsanteile aber nicht Grundlage der Erstattung sind, werden die von den Arbeitgebern bescheinigten (Brutto-) Verdienstausfälle um diese Sozialversicherungsanteile durch einen pauschalen Abzug bereinigt.
Dieser pauschale Abzug beträgt für 2020: 20%. Die Erstattung des Verdienstausfalles entspricht damit in etwa dem Netto-Verdienst zuzüglich Steueranteile.

  • Ein Verdienstausfall muss entstehen
  • Keine Förderungen erhalten:
    – Mitarbeiter im öffentlichen Dienst
    – Selbstständige
    – Geschäftsführer von GmbH – Gesellschaften
    – Eigene Mitarbeiter der Maßnahme Trägers
    – Freiwillige im Sozialen oder Ökologischen Jahr

Bis wann muss man den Sonderurlaub (Anlage 7a) beim Träger einreichen?

25.01. (für die Maßnahme in den Osterferien)
25.03 (für Maßnahmen in den Sommerferien)
15.06 (für Maßnahmen in den Herbstferien)
15.10 (für Maßnahmen in den Weihnachtsferien)

  1. Bitte melde dich rechtzeitig bei Annette Brittner (a.brittner@lebenswerk.net) und lass dir ein Sonderurlaubszettel zuschicken.
  2. Fülle die zweite Spalte mit deinen Daten aus.
  3. Reiche den Zettel bei deinem Arbeitgeber ein. Dieser muss die untere Spalte ausfüllen, unterschreiben und abstempeln.
  4. Wenn du den Zettel wieder erhalten hast, dann schicke diesen per Post an:
    LebensWerk e.V.
    Annette Brittner
    Borchener Straße 150
    33098 Paderborn

Wir benötigen das Original
Bitte überprüfe ob alle Daten vorhanden sind und der Zettel vollständig ausgefüllt ist.

Manche Arbeitgeber bestehen nicht darauf, dass der Träger die obere Spalte als erstes ausfüllen. Wenn dies bei dir der Fall sein sollte, dann kannst du dir das Formular „Sonderurlaub“ auch direkt selbst ausdrucken und erst am Ende ins Büro schicken.

Wenn du an der Maßnahme (Freizeit) teilgenommen hast, erhältst du vom Träger (PaderCamp) ein weiteres Formular, das als Bestätigung deiner Teilnahme dient. Dies muss nochmal vom Arbeitgeber bestätigt werden. Auch dieses Formular muss dann an unser Büro geschickt werden.
Wichtig: Bitte Kontodaten dazulegen, da wir sonst nicht wissen, an wen wir das Geld überweisen sollen!

Hört sich kompliziert an?
Ist es aber nicht!

Wenn du weitere Fragen dazu haben solltest, dann melde dich einfach bei uns: mitarbeiter@padercamp.de

Sonderurlaubsformular 7a beantragen

Gebührenbefreiung Führungszeugnis